Fachwissen für LeiterInnen

Zielorientiertes Arbeiten

Zielorientiertes Arbeiten [Bearbeiten]

Warum zielorientiert arbeiten?

Ein Ziel ist ein Zustand, den ich erreichen möchte. Zielorientierung bedeutet, dass ich mein Denken und Handeln auf diesen gewünschten Zustand hin ausrichte. Eine gute Zielorientierung ist, wenn ich mein Handeln so effizient in die Tat umsetze, dass ich den gewünschten Zustand möglichst direkt (das muss nicht gleichzeitig möglichst schnell bedeuten) erreiche.

Dabei hilft es enorm, Ziele schriftlich zu formulieren (und zwar positiv und möglichst konkret) und in gegebenen Abständen zu kontrollieren, um zu sehen, wie weit man schon ist und gegebenenfalls wieder auf den richtigen Kurs zu steuern. Eine möglichst konkrete Definition des Ziels ist ebenfalls sehr hilfreich, weil man es dann auch bei größeren Projekten in kleinere Etappen einteilen kann ohne den Blick auf das große Ziel zu verlieren.

Warum ist das für uns PfadfinderleiterInnen wichtig?

Alles was wir mit den Kindern und Jugendlichen tun machen wir aus einem bestimmten Grund, dem Auftrag der PPÖ. Um diesem großen Auftrag gerecht zu werden, haben wir zum Beispiel die Entwicklungsaufgaben der einzelnen Stufen, die uns helfen, die Entwicklungsschritte der Kinder und Jugendlichen mit altersgemäßen Methoden zu unterstützen. Und um diese Methoden zielgerichtet einzusetzen, brauchen wir Ziele.

Was kommt vor der Zielformulierung?

  • Der erste Schritt zu einem Ziel ist es, die Erwartungen und Bedürfnisse aller Beteiligten (Kids und LeiterInnen) zu kennen.
  • Damit das Ziel persönlich relevant ist, muss es an die Erwartungen und Bedürfnisse angepasst sein.

Anforderungen an die Formulierung eines Zieles

Einige Grundregeln bieten Hilfe bei der richtigen Formulierung von Zielen:

  • Ziele werden gemeinsam positiv formuliert, damit stehen alle dahinter.
  • Ziele sind geprägt durch das finale Denken. Ein Ziel ist ein erwünschter Zustand in der Zukunft.
  • Ein Ziel ist einfach formuliert, enthält keine Schachtelsätze, nicht mehrere Ziele in einen Satz
  • Bilde einen klaren Satz, mit Hauptsatz und maximal einem Nebensatz.
  • Beschreibe eine vorgestellte Gegenwart, d.h. das Ziel ist somit die vorgestellte Vorwegnahme eines Zustandes, der erst erreicht werden muss. Ein Ziel ist die in der Gegenwart formulierte Zukunft, es enthält keine Maßnahmen.

Kriterien für die Zielformulierung:

Ziele müssen überprüfbar sein. Es gibt mehrere Methoden zur Zielüberprüfung, eine Methode ist „METER".

Messbar Ein Außenstehender, objektiver Dritter soll nachvollziehen können, ob das Ziel erreicht wurde.
Einfach formuliertDas Ziel soll so einfach und eindeutig wie möglich formuliert sein, jedenfalls so, dass ein Außenstehender versteht, was erreicht werden soll.
Terminisiert Es soll klar sein, bis wann das Ziel erreicht worden ist.
ErreichbarDie Zielerreichung soll in der vorgesehenen Zeit mit den vorhandenen Ressourcen möglich und realistisch sein. Das Ziel sollte aber dennoch anspruchsvoll sein.
Relevant Das Ziel soll persönlich relevant sein. Es soll einen sinnvollen Beitrag bei der Verfolgung eines übergeordneten Ziels (Strategie, Vision) oder einen sinnvollen Beitrag zur Weiterentwicklung des Projekts/ der Gruppe, auf das/ die es Bezug nimmt, leisten.

Weiterführendes